Moderation

Eine professionelle Moderation hilft Gruppen effektiv in einer Veranstaltung zusammen zu arbeiten. Die neutrale Moderation von Workshops lohnt sich beim Entwickeln neuer Projekte, bei der Zusammenarbeit in gemischten Teams und ganz besonders, wenn für umstrittene Herausforderungen konstruktive Lösungen gesucht werden. Eine professionelle Moderation empfiehlt sich besonders, wenn…

  • Sie die Verantwortung für das Ergebnis tragen und gerne im Workshop zum Thema mitreden wollen. Sie können dabei schlecht zwei Rollen übernehmen – neutral moderieren und engagiert mitdiskutieren. Selbst wenn Sie es glauben möchten, die Teilnehmer werden es Ihnen nicht abkaufen.
  • Sie eine zeitlich und inhaltlich effektive Diskussion bei Gruppen erreichen wollen. Je nach Gruppengrößen muss die Moderationsmethode angepasst werden. Für Kleingruppen unter einem Dutzend Teilnehmer gibt es andere Methoden wie für Veranstaltungen mit 50 oder mehr Teilnehmern. Routine im Umgang mit Fragetechniken und Erfahrung mit dem Verhalten von Menschen in Workshops zahlen sich hier aus.
  • Sie eine kreative Zusammenarbeit fördern wollen, um neuartige Lösungen für anspruchsvolle oder lange unerledigte Aufgaben zu finden. Wenn die Beteiligten schon lange an „diesem alten Knochen“ zu nagen hatten, dann kann mit dem neuen Arbeitsansatz auch die Motivation gefördert werden, sich noch einmal engagiert dem Thema zu widmen.
  • bisherige Beschlüsse nicht eingehalten wurden. Wenn Vereinbarungen wiederholt nicht umgesetzt werden, dann steckt etwas dahinter. Im besseren Fall wurde nichts umgesetzt, weil die Beschlüsse zu wenig präzise formuliert waren. Oder es wurde übersehen, dass wichtige Interessen der Beteiligten mit der Umsetzung in Gefahr geraten würden. Der Appell, Vereinbarungen ernst zu nehmen, reicht deshalb nicht aus. Umsetzbare Beschlüsse müssen deshalb sorgfältig entwickelt werden.

Als Moderatoren machen wir keine Vorschläge zum Thema. Vielmehr tragen wir die Verantwortung für den konstruktiven Diskussionsprozess und das gute Arbeitsklima. Dazu analysieren wir die Ausgangslage mit den Auftraggebern, binden alle betroffenen Interessengruppen ein, bereiten den Workshop vor und organisieren bei Bedarf auch den Veranstaltungsort und ein Rahmenprogramm.

Bei der Diskussion von komplexen Themen gilt es für die Teilnehmer den Überblick im Workshop zu bewahren. Dafür wird die Diskussion visualisiert, also sofort dokumentiert und sichtbar gehalten. In der Regel werden dabei Argumente sofort notiert und ständig auf Karten, Tafeln oder Bildschirmen vor der Gruppe präsent gehalten. Durch das Dokumentieren wird zugleich die Diskussion gestrafft und besser strukturiert, denn Wiederholungen werden vermieden und Argumente präzise formuliert. Auf Basis dieser Notizen können wir den Teilnehmern auch ein detailliertes Fotoprotokoll bieten, das die Ergebnisse des Workshops authentisch darstellt. Zusätzlich bieten wir Ergebnisprotokolle mit zusätzlichen Empfehlungen an, die näher auf mögliche Lösungsansätze für identifizierte Konflikte oder weitere Schritte nach dem Workshop eingehen. Protokolle werden dem Auftraggeber und auf Wunsch auch allen Teilnehmern digital geliefert.

Referenzen

Kommentare sind geschlossen