Kommunikation nach Außen

Jedes Projekt hat eine Beziehung zu seiner Umgebung. In aller Regel braucht es auch ein gewisses Maß an Akzeptanz und Unterstützung. Zu den Kernaufgaben der Projektkommunikation gehört daher die begleitende Öffentlichkeitsarbeit. Sie soll die Ziele, Vorgehensweisen und Ergebnisse eines Vorhabens so kommunizieren, dass die betroffenen Interessengruppen dem Projekt aufgeschlossen gegenüber stehen.

Bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit nehmen manche Organisationen, die sich für den Naturschutz, Nachhaltigkeit oder kommunale Aufgaben engagieren, direkte Anleihen aus der Werbung für Konsumgüter – in den meisten Fällen jedoch mit geringem Erfolg. Warum kann man mit Faltblättern und Hinweisschildern hier nicht erreichen, was die Werbung in Printmedien und auf Plakatwänden doch scheinbar erfolgreich für alle Arten von Produkten schafft? Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung, Soziologie und Psychologie liefern klare Antworten: Die Werbung für Konsumgüter ist insbesondere dort erfolgreich, wo der potentielle Käufer bereits aufgeschlossen für die Werbebotschaft ist. Hier liegt ein wesentlicher Unterschied zur Kommunikationsaufgabe in Naturschutz, Nachhaltigkeit oder kommunalen Aufgaben. Die Zielgruppen sehen sich nicht im Einklang, sondern oft in einem Interessenkonflikt mit diesen Ideen. Besucher eines Schutzgebietes suchen nicht nach Auflagen für ihre Erholung, Nachbarn eines geplanten Sportgeländes suchen keine akustische Bereicherung ihrer Lebensumfelder. Es wird daher mehr brauchen, als einfach Informationen zu senden.

Referenzen

Das Mantra der Kommunikation: Gesagt ist nicht gleich gehört, gehört ist nicht gleich verstanden und verstanden ist nicht gleich einverstanden.

Um die Akzeptanz eines Projektes zu fördern, müssen einige Zwischenergebnisse abgesichert werden: Die für das Projekt wichtigen Zielgruppen müssen erkannt und erreicht werden, die Botschaften müssen von der Zielgruppe verstanden werden, und, die Botschaften müssen für die Zielgruppe nachvollziehbar und akzeptabel sein. Denn jede Zielgruppe hat ihre Eigenheiten, wie sie Informationen bezieht und welcher Quelle sie vertraut. Dazu wird es oft Sinn machen, ein gewisses Maß an Dialog zu pflegen.

Wenn wir zusammenarbeiten, werden wir Sie zunächst gründlich zu Methoden und Inhalten der Kommunikation beraten. Wir unterstützen Sie von der Identifikation der Zielgruppen bis zur Auswahl der besten Kommunikationskanäle. Wir stimmen die Botschaften mit Ihnen ab und formulieren sie so, dass sie von der Zielgruppe auch verstanden werden. Dazu werden wir die Botschaften auch vortesten, um sicher zu gehen, dass die Botschaft verstanden und akzeptiert wird. Wir gehen in unseren Leistungen bewusst über den klassischen Service von Werbeagenturen hinaus und werden Ihnen auch Informationen darüber vorlegen, was die Akzeptanz Ihres Vorhabens bremst und Ansätze zeigen, wie Sie das verändern könnten.

Um die Wirksamkeit der projektbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit auf Dauer zu optimieren, empfehlen wir regelmäßig Tests durchzuführen. Mitunter verändern sich die Umgebungsbedingungen eines Vorhabens dynamisch, und damit auch der Kontext, in dem Ihr Vorhaben diskutiert wird. Das kann durch unbeeinflussbare Umstände von außen geschehen, z.B. durch Nachrichten über Unfälle mit ähnlichen Vorhaben. Wir werden mit Ihnen abstimmen, wie die Öffentlichkeitsarbeit angepasst werden kann, wenn sich die Diskussion und die Wahrnehmung Ihrer Zielgruppe verschiebt.

Kommentare sind geschlossen